Entdecken Sie schnell Ihre Willkommensangebote!
Entdecken Sie schnell Ihre VIP-Willkommensangebote!
Entdecken Sie schnell Ihre Willkommensangebote vom Prestige-Club!

Rhône

Domaine de la Côte de l'Ange - Châteauneuf-du-Pape - Weiß - 2023

Eigenschaften

Land/Region: Rhône

Jahrgang: 2023

Ursprungsbezeichnung AOP Châteauneuf-du-Pape

Rebsorte: 30% Clairette, 25% Roussanne, 25% Grenache & 20% Bourboulenc

Alkoholgehalt: 14 % Vol.

Farbe: Weiß

Fassungsvermögen: 75 cl

Auszeichnungen

Cuvée von unserem Verkostungsausschuss mit 94/100 Punkten bewertet!

Wein:

Der Châteauneuf-du-Pape Weiß 2023 ist eine exklusive Cuvée von großer Reinheit, die vom Verkostungsausschuss als Herzensfavorit eingestuft wurde. Rein und frisch, mit einem Hauch von geröstetem Sesam, weißen Blumen und einer feinen Mineralität, liefert er eine sehr kohärente Nase, die sofort verführt. Am Gaumen folgt er demselben Register von Präzision und Harmonie, ohne Holznoten, aber mit einem reifen, präzisen und schlanken Saft, mit einer schönen säuerlichen Spur, einer gewissen Breite und Großzügigkeit. Ein Wein, der zur Tafel einlädt, zu Wolfsbarsch oder Dorade in Salzkruste, und den man mindestens 10 Jahre aufbewahren kann. Vom Verkostungsausschuss mit 94/100 Punkten bewertet.

Weinbereitung:

Manuelle Weinlese. Abbeeren zu 100%, pneumatische Pressung. Vinifikation zu 80% im Tank & 20% im Barrique.

Farbe:

Helles, glänzendes Goldgelb.

Bukett:

Sehr rein mit frischen Zitrusaromen, einem Hauch von geröstetem Sesam und einer zarten mineralischen Note.

Geschmack:

Diese Cuvée bietet uns einen präzisen reifen Saft mit einem schönen säuerlichen Nachhall, alles mit einem zurückhaltenden Ausbau.

Temperatur:

Bei 10 bis 12°C servieren.

Wein- und Speisenpaarung:

Risotto mit Jakobsmuscheln, gegrillten Scampi, Geflügelballotine und gegrillten Zucchini.

Aufbewahrung:

Ab sofort und bis 2034

Die Mestre sind eine alteingesessene Familie aus Châteauneuf-du-Pape und gehören zu den historischen Größen der Appellation. Die Lage Côte de l'Ange gab dem Anwesen seinen heutigen Namen und die Erben der Gründer - Corinne Gasparri und ihr Sohn Jules - bewirtschaften die zehn Hektar Weinberge, die gut über die Appellation verteilt sind und alle Bodentypen zwischen Kalkstein, Sand, Lehm und eisenhaltigen Substraten vereinen.


Das weitgehend unbekannte Anwesen verdient es, für seine perfekt ausgereiften Weine entdeckt zu werden, die in Betontanks und Barriques ausgebaut werden, ohne dabei überzogen zu sein.