Entdecken Sie schnell Ihre Willkommensangebote!
Entdecken Sie schnell Ihre VIP-Willkommensangebote!
Entdecken Sie schnell Ihre Willkommensangebote vom Prestige-Club!

Ausland

Bodega Cerrón - Jumilla - El Tiempo que nos une - Rot - 2022

Eigenschaften

Land/Region: Spanien

Jahrgang: 2023

Ursprungsbezeichnung Jumilla

Rebsorte: 100% Monastrell

Alkoholgehalt: 14 % Vol.

Farbe: Rot

Fassungsvermögen: 75 cl

Auszeichnungen

Cuvée von unserem Verkostungsausschuss mit 93/100 Punkten bewertet!

Wein:

Der Jumilla El Tiempo que nos une Rot 2022 besteht zu 100 % aus Monastrell und bietet ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis, wie es nur in Spanien möglich ist. Dieser saftige Wein mit reifer, leicht würziger Frucht und einem energischen, verführerischen Aromengerüst, der in großen Holzfässern ausgebaut wurde, stammt von 70 Jahre alten, vorphylloxerischen Reben, die in fast 1000 Metern Höhe gepflanzt wurden, und hat sich ein Maximum an Frische bewahrt. Ein eleganter, körperreicher und bekömmlicher Monastrell. Ein Wunder zu jeder Jahreszeit! Der Herzensfavorit des Verkostungsausschusses wurde mit 93/100 Punkten bewertet.

Weinbereitung:

Manuelle Weinlese. Spontane Gärung mit 40% ganzen Trauben. Sanfte Pressung und malolaktische Gärung in Eichenfässern. Reifung in Eichenfässern für 10 bis 12 Monate.

Farbe:

Intensives Granatrot.

Bukett:

Warm und reif mit Noten von Pflaumen, dunklen Früchten, Gewürzen, schwarzem Pfeffer auf einer zarten Holznote.

Geschmack:

Ein dichtes Aromengerüst zwischen Seide und Samt, ein eleganter und feiner Monastrell, sanfte Tannine und ein langer Nachhall.

Temperatur:

Bei 14 bis 16°C servieren.

Wein- und Speisenpaarung:

Gegrilltes und rotes Fleisch, gebratene Ente mit Pfifferlingen, Chateaubriand, Reh in Grand-Veneur-Sauce

Aufbewahrung:

Ab sofort und bis 2029

Die Bodega Cerron, die aus einem Familienprojekt zur Erhaltung des Weinerbes und seiner Traditionen hervorgegangen ist, ist eine originelle und aufregende Adresse in Südostspanien. 

Auf wunderschönen Kalk- und Tonböden in Höhenlagen, die zum Teil mit Reben aus der Zeit vor der Phylloxera bestockt sind, werden hier mit großer Sorgfalt fruchtige und köstliche Cuvées hergestellt. Die 30 Hektar, die von Juan José und Carlos Cerdan bewirtschaftet werden, werden biologisch und biodynamisch bewirtschaftet und bieten somit die höchsten Standards von Jumilla.